Aktuelles

13. Schifferfest im Historischen Hafen Berlin am 24.01.2009

13. Schifferfest der BBBSG e.V. am 24.01.2009

Am 24. Januar erklang das erste Mal in diesem Jahr fröhliche Marschmusik im Historischen Hafen an der Mühlendammschleuse. In der 13. Auflage setzte sich der fahnengeschmückte Zug mit den Berliner Stadtmusikanten an der Spitze am frühen Nachmittag in Richtung Stadtzentrum in Bewegung. Das die Kleidung beherrschende Marineblau und die mitgeführten Schiffsmodelle zeigten den staunenden Passanten das Bild eines traditionellen Schifferumzugs. Gekommen waren Abordnungen verschiedener befreundeter Schiffervereine mit ihren Vereinsfahnen und erstmals auch Vertreter des Flößervereins aus Finowfurt in den traditionellen Trachten. Vor dem Abmarsch trafen sich die Teilnehmer des Zuges im Hafen auf dem gut geheizten Museumskahn „Renate-Angelika“ zur Begrüßung und zum kurzen Aufwärmen. Bald darauf wurde Aufstellung genommen und der Umzug begann.

Wie in jedem Jahr ging es über die Leipziger Straße durch das Nikolaiviertel zum Roten Rathaus. Einige grün uniformierte Herren und ein Streifenwagen der Polizei sorgten durch teilweise Absperrung von Straßen und Kreuzungen für einen sicheren Marsch durch den Berliner Innenstadtverkehr.

Vor dem Roten Rathaus angekommen, nahmen Kapelle, Fahnenträger und die mitgeführten Schiffsmodelle Aufstellung vor dem Portal des Haupteinganges für einen kurzen Fototermin für die Teilnehmer des Zuges und die Berliner und Touristen, die dem ungewöhnlichen Zug gefolgt waren. Wenig später rückte der Zug in den vorbereiteten Wappensaal des Rathauses ein. Herr Bernhard Fischer, Vorstandsvorsitzender der BBSG, begrüßte die Anwesenden mit einigen Worten, es folgte das Verlesen eines Grußwortes des Bezirksbürgermeisters von Berlin-Mitte. Darin wurde die Arbeit des Vereins zur Erhaltung der historischen Schiffe und deren Präsentation gewürdigt und seitens des Bürgermeisters für die weitere Arbeit viel Erfolg gewünscht. Herr Fedor Pfistner, Pfarrer der Evangelischen Schiffergemeinde in Berlin, sprach unter anderem über die Stellung der Binnenschifffahrt in der heutigen Gesellschaft. Dann folgte mit dem Auftritt des Berliner Schiffahrts-Chores ein Höhepunkt der Veranstaltung. Begleitet auf dem bereitstehenden Flügel erklangen Schifferweisen und verschiedene andere Lieder in einer sehr gelungenen Aufführung, die mit viel Beifall belohnt wurde. Anschließend nahm der Zug wieder Aufstellung vor dem Roten Rathaus und setzte sich mit fröhlichen Klängen wieder in Bewegung. Ein Programmpunkt, bekannt aus den letzten Jahren, mußte dieses Jahr leider ausfallen. Die kalte Witterung und die zufrierenden Wasserstraßen nahmen die Berliner Eisbrecherflotte derart in Anspruch, daß das bisher bekannte Treffen mit Vertretern des Wasser- und Schifffahrtsamtes auf einem Eisbrecher auf der Spree leider nicht stattfanden konnte.

So ging es wieder zurück zum Hafen, wo man sich anschließend bei Kaffee und Kuchen vom anstrengenden Marsch erholen konnte. Denn das befreundete Kreativhaus hatte doch inzwischen für eine Kaffeetafel und einen kleinen Imbiß gesorgt, dem im weiteren Verlauf des Abends sehr zugesprochen wurde. In den folgenden Stunden wurde weiter gefeiert und geklönt. Pfarrer Pfistner unterhielt in besonderer Mission die Gäste mit flotter Tanzmusik und sorgte damit für eine ausgelassene Stimmung bis in den späten Abend.

Allen, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben, sei an dieser Stelle noch einmal sehr herzlich gedankt. Die BBSG e. V. freut sich über die zahlreichen Gäste des Schifferfestes, zeigt sich damit doch, daß an der Fortführung dieser nun schon traditionellen Veranstaltung als Möglichkeit des Begegnung der Schiffervereine gleichbleibend großes Interesse besteht. Hoffen wir, daß die kommenden Veranstaltungen dieses Jahres ebenso erfolgreich werden.

Berlin, den 02.02.09
Familie Clement