Liebe Freunde des Historischen

Hafens Berlin

Ein neues Jahr liegt vor uns und dies ist der geeignete Zeitpunkt, um eine Vorschau auf die kommende Saison zu halten.

Fangen wir an bei unseren Veranstaltungen

bitte merkt Euch die Termine vor, Einzelheiten folgen:

Für unser Andampfen wollen wir etwas Neues versuchen: Es geht diesmal am Sonntag(!), den 26.4.20 um 10 Uhr los. Einige Mitglieder und Freunde hatten angemerkt, dass der der Traditionstermin „Samstag vormittag“ zum Einkaufen benötigt wird. Versuchen wir dieses neue Termin-Format  und diskutieren wir anschließend gerne darüber. Wir fahren zum Müggelsee, damit ANDREAS für den TÜV einmal Volldampf fahren kann. Gegen 14 Uhr sind wir wieder im Hafen, dort gibt es für alle Teilnehmer Eintopf.

  •  
  • Das Abdampfen wird am Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober 2020 stattfinden.

  • Für unser Hafenfest diskutieren wir mit Christian Jüttner den bestmöglichen Termin. „Himmelfahrt = Hafenfahrt“ ist ein schönes Motto, aber vier Tage ehrenamtlich zu begleiten und mit Publikum zu füllen ist nicht einfach…

  • Wir sind mit den Stettiner Freunden im Kontakt, ob unsere Teilnahme am Hafenfest wieder möglich ist, haben aber noch keine Antwort. Wir bleiben dran und informieren Euch schnellstmöglich.

  • Ansonsten werden wir versuchen, mit ANDREAS und/ oder VOLLDAMPF an folgenden Veranstaltungen teilzunehmen:

Spandauer Hafenfest, 5.-7.6.20
               https://partner-fuer-spandau.de/veranstaltungen/26-spandauer-havelfest-2020/50

Köpenicker Sommer ist 19./20.6.20

               https://maulbeerblatt.com/termine/koepenicker-sommer/2020-06-19/

  • Wir werden auch in diesem Jahr versuchen, Veranstaltungen in unserem Museumskahn zu organisieren. Die Resonanz zu den beiden letztjährigen Veranstaltungen war überaus positiv: Dr. Benedikt Goebel hielt einen Lichtbildervortrag „Trümmerwüste Berlin“, mit Fotografien Sowjetischer Fotografen aus dem Mai und Juni 1945. Teil I (MÄRKISCHE ZIEGEL) und II (MÄRKISCHER HEIDE, MÄRKISCHER SAND) der „Märkischen Trilogie“ von Volker Koepp wurden in dessen Gegenwart gezeigt. 
    Wenn Ihr aus Eurem Arbeits- und Lebensumfeld Anregungen für Veranstaltungen habt, lasst es uns gerne wissen! 

Und nun zu den neuesten Infos zu unseren Schiffen:

  • Unser Dampfschiff ANDREAS ist zwar mit einem sehr ordentlichen Bodenprotokoll von der Werft zurück, aber es gibt einige Nacharbeiten, die erledigt werden müssen: z.B. Richten des Schornsteines, Einbau des Fettabscheiders und Wiederherstellung der Inneneinrichtung, welche im Zuge der Wellenreparatur gelitten hat. 

  • Unsere Kähne HEIMATLAND und RENATE-ANGELIKA sind in über einjähriger, meist ehrenamtlicher Arbeit an der Mängelliste so weit, dass wir sie Anfang des kommenden Jahres der SUK zur Nachbesichtigung vorstellen können. Drückt bitte die Daumen!

  • Auf ADONIS und RENATE-ANGELIKA sind unsere Pächtern mit der Installation von Toiletten, einer Heizung und einer Küche weitgehend fertig. Es dürfte bald auch ein Betrieb außerhalb des Sommers möglich sein. Wir melden uns, wenn es so weit ist!

Zur „großen Politik“ und lokalen Stadtentwicklung:

  • Wir wollen uns weiterhin intensiv zu den Debatten der lokalen Stadtentwicklung einbringen. Unser Engagement im Rahmen des Verfahrens zur Neugestaltung der Fischerinsel-Spitze ist mit verantwortlich dafür, dass der Entwurf gewann, der die Belange des Historischen Hafens voll berücksichtigt. Es ist aber unklar, wann mit der entsprechenden Umgestaltung begonnen wird. Mag sein, dass dies erst nach dem Bau des Fischaufstieges geschieht.

  • Apropos: Wir warten auf Informationen, welche Resultate unser Engagement zum Fischaufstieg hat.

  • Im Rahmen der Stadtwerkstatt können wir als Erfolg verbuchen, dass wir – als zweites Projekt überhaupt – nunmehr ein Akteursprojekt sind. Einige der im Rahmen der Stadtwerkstatt angeschobenen Projekte konnten begonnen oder gar abgeschlossen werden: Wir sind der erste CO2-neutrale Hafen der Welt. Die erste (von 12) neuen Schautafeln ist installiert und wird von den Passanten rege gelesen. Weitere Schautafeln sind in Bearbeitung; bitte helft mit Anregungen!

  • Wir hoffen „stündlich“ auf Informationen, dass unsere Hafen-Kastanie unter Naturdenkmalschutz gestellt wird.

  • Trotz dieser Erfolge: Wir müssen dran bleiben: das Projekt unseres Kooperationspartners Flussbad e.V. ist nunmehr zu einem offiziellen Stadtumbauprojekt geworden:https://www.berlin.de/rbmskzl/aktuelles/pressemitteilungen/2019/pressemitteilung.873933.php

Wir hatten mit dem Vorstand von Flussbad einvernehmlich die „Essentials“ des Historischen Hafens im Rahmen einer solchen Umplanung des Spreekanals festgelegt. Wir müssen nun, nachdem die Verantwortlichkeit dem Flussbad e.V. ein Stück weit aus der Hand genommen wurde und die Senatsverwaltung die Feder führt sicherstellen, dass auch dort die Besonderheit des Ortes erkannt wird.

 

Last not Least: Unsere neue Webpage ist nun schon ein paar Monate am Netz. Wir Ihr seht, ändert sich ab und zu etwas. Wenn Ihr Anregungen habt, lasst es uns wissen!